Die Hippotherapie mit und auf dem Pferd vermittelt eine Fülle neuer Erfahrungen beim Kontakt mit dem Lebewesen und spricht Körper und Seele an.
Die Therapie wird angenehm und freudvoll empfunden und stärkt auf diese Weise auch das Selbstbewusstsein des Patienten.

Rollstuhlabhängige Patienten gelangen mit Hilfe eines Liftes von der Rampe aus stressfrei und sicher auf den Rücken ihres Therapie-
pferdes.



Gut gesichert durch die begleitende Krankengymnastin eröffnen sich dem Patienten neue Räume im offenen Gelände und er lernt den Bewegungen des Pferdes auch in unebenem Gelände zu folgen.
Pferd und Patient sollten in Größe und Gang-
muster miteinander harmonieren, das heißt das Bewegungsmuster des Pferdes sollte den Patienten nicht überfordern.


Beim reflexhemmenden Spreizsitz auf dem in gleichmäßigem Schritt gehenden Pferd wird die Muskulatur gelockert und eine symmetrische Beckenbewegung angebahnt.

Gut gesichert durch die begleitende Krankengymnastin eröffnen sich dem Patienten neue Räume im offenen Ge-
lände und er lernt den Bewegungen des Pferdes auch in unebenem Gelände zu folgen.

Das gute Therapiepferd arbeitet aufmerksam und willig mit.









Das Erlebnis des Mit-
einander in der Hippotherapie und das Sich- einlassen auf den Therapiepartner Pferd führt zu psychischer und physischer Gelassenheit und Lockerung der Muskulatur.



Zuverlässige Therapiepferde müssen vor ihrem ersten Einsatz gut ausgebildet und von erfahrenen Reitern getestet werden. Sie müssen aufmerksam sein, geduldig stehen bleiben an der Aufsitzrampe und auch den Patiententransfer mittels Lift dulden.

Bei rollstuhlabhängigen Patienten ist die Vermittlung des physiologischen Gang-
musters über den Pferderücken besonders wichtig für die Auf-
richtung der meist zur Untätigkeit gezwungenen Wirbelsäule.
Das rhythmische ruhige Schreiten des Therapiepferdes wirkt sich erstaunlicher Weise auch positiv auf Schmerzpatienten aus.




Frühlingsausritt der Dienstags-Reitstunde nach Maxdorf ins Birkenwäldchen Mitte April
Frühlingsausritt der Dienstags-Reitstunde nach Maxdorf ins Birkenwäldchen Mitte April