Rapunzel

 1996   2014

Die braune Trakehnerstute ist ein sicheres und ausdauerndes Voltigierpferd mit besonderer Eignung für verhaltensauffällige Gruppen. Bei ihr müssen Kinder lernen Rücksicht zu nehmen, da sie auf Unruhe und Fehlverhalten der Gruppe sensibel reagiert und sich bei rücksichtslosem Verhalten auch schon einmal wehrt. Außerdem ist sie ein gutes und mutiges Springpferd.


Quelle: K.Boldt (Bild rechts)


Nachruf für Rapunzel


Adieu Rapunzel

Foto: Tanja Schabacker|Fotografie

Das Jahr 2014 hat kaum begonnen und schon mussten wir Abschied nehmen. Anfang Februar mussten wir uns schweren Herzens von Rapunzel verabschieden. Rapunzel hatte Arthrose im Endstadium, die sich täglich mit Schmerzen sowohl beim Stehen als auch beim Gehen äußerte. Der Tierarzt hätte ihr langfristig nicht mehr helfen können und somit war die Entscheidung gefallen, sie von diesen andauernden Schmerzen zu befreien damit sie nicht weiter leiden muss.

1999 holte Frau Wanzek die damals dreijährige Trakehnerstute aus Münster und somit verbrachte Rapunzel nun stolze 15 Jahre auf der Kinderhilfe. Sie war immer ein zuverlässiges eifriges Voltigierpferd, was erlaubte sich voll und ganz auf die Kinder konzentrieren zu können. Die Voltigierkinder liebten es auf ihr Runde für Runde galoppieren zu dürfen.


Foto: Tanja Schabacker|Fotografie
Foto: Tanja Schabacker|Fotografie

In jüngeren Jahren war Rapunzel auch ein zuverlässiges Springpferd, wenn man Mut zu Schnelligkeit hatte. Ob im Parcours oder über Geländesprünge - sie war immer flott unterwegs, erlaubte sich aber keine Fehler.

Sie hinterlässt als das Voltigierpferd der Kinderhilfe eine große Lücke. Sie hat es in viele Kinderherzen geschafft. Auch ich habe ihr eine unvergessliche schöne Zeit in den letzen Jahren zu verdanken und somit ist der Abschied von Rapunzel sehr schwer gefallen.

Tanja Schabacker

zurück zur Übersicht