„...den machen wir gleich mit...“

Einige Jahre sind ins Land gegangen, seit die Spreeallee saniert worden ist. Seither wurde sie von vielen Lastwagen, PKW, Traktoren befahren (und nicht von allen in angepasstem Tempo J ), von den Pferden mit Füßen getreten, von Wasser und Regen ausgewaschen. Die Schlaglöcher mehrten sich schon wieder – Zeit zu handeln.

Es folgte eine Anfrage bei Firma Vögele, die den Weg vor einigen Jahren angelegt und befestigt hatte: „Wir möchten gerne den Weg sanieren lassen und bitten um einen Kostenvoranschlag.“ „Soso. Was genau ist denn zu tun?“

Informationsaustausch: Schlaglöcher stopfen, die fünf Bodenschwellen erhalten, und wenn wir schon dabei sind, auf dem Parkplatz sind auch diverse Löcher… und um die Kurve, die Feuerwehrzufahrt, die hätte es auch nötig...

Aha. OK. Firma Vögele übernimmt. „Den Parkplatz machen wir gleich mit.„

Aber im Sommer zum anvisierten Termin ging es noch nicht, weil das für uns zuständige Team die Formel-1-Rennstrecke in Mexiko-Stadt anlegen musste. Wow!

Ende Oktober 2015 war es dann soweit – Herr Felchner rückte mit seinem Team und diversen Maschinen an und die Männer schufteten von Tagesanbruch bis tief in die Nacht – eineinhalb Wochen lang. Selbst die Kaffeepause verbrachte Herr Felchner auf der Walze, wie man auf dem Foto schön sehen kann, Abends lieferten Strahler das nötige Licht, am nächsten Morgen beim ersten Hahnenschrei ging es weiter.

Die Männer sanierten die Spreeallee, stopften alle Löcher, befestigten den Parkplatz, der jetzt ein leichtes Gefälle hat, damit das Regenwasser in die richtige Richtung ablaufen kann, und kümmerten sich auch um die Kurve und die Feuerwehrzufahrt. Wahnsinn!

Nun können unsere Patienten, viele auf Rollator oder Rollstuhl oder sonstige Hilfsmittel angewiesen, auf ebenem Grund und ohne durch Pfützen zu müssen vom Auto in die Reithalle gelangen – ein großer Fortschritt!

Und zum guten Schluss dann der Knaller: die Firma Vögele spendete diesen Riesen-Arbeits-Einsatz für die Kinderhilfe!!!

Unglaublich, riesig, vielen vielen Dank!!!
Thomas Heringer, 2. Vors.



Zurück