mrn-news.de, 17. Oktober 2014

Ludwigshafen – Neue Vorsitzende für die Kinderhilfe Oggersheim gewählt

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein Neckar – In der Mitgliederversammlung am 16.10.2014 wurde Dr. Wilhelma Metzler einstimmig zur neuen 1. Vorsitzenden der Kinderhilfe e.V. gewählt.


Die neue Vorsitzende sieht „das jahrzehntelange erfolgreiche Engagement für behinderte Menschen“ als Verpflichtung die gute Arbeit der Kinderhilfe Oggersheim fortzuführen. „Das Zusammenwirken von Menschen mit und ohne Behinderung über die Freude am Reiten ist ein starkes Konzept, das ich gerne weiter verfolgen möchte“, so Metzler.

Von links nach rechts: 2. Vorsitzender Thomas Heringer, 1. Vorsitzende Dr. Wilhelma Metzler, Beisitzer Werner Appel, Schriftführerin Lea Kuhn und Kassenwartin Katrin Schürmann

„Der Vorstand ist nun wieder komplett. Darüber freuen wir uns. Wir erhoffen uns von der neuen Vorsitzenden Impulse, um die Kinderhilfe auch weiterhin erfolgreich weiter zu entwickeln.“, so der 2. Vorsitzende Thomas Heringer. Im Oktober 2014 wurde der Kinderhilfe e.V. Oggersheim für besonders wirkungsvolles gesellschaftliches Engagement das Wirkt-Siegel von PHINEO verliehen. Mit dem Wirkt-Siegel werden bundesweit gemeinnützige Projekte, die besonders wirkungsvoll zur Lösung eines konkreten gesellschaftlichen Problems beitragen, ausgezeichnet. „In Ludwigshafen haben nur zwei Einrichtungen das PHINEO Siegel erhalten, eine für inklusives Wohnen und die Kinderhilfe für wirkungsvolle Inklusion im Sport, wir sind in Ludwigshafen auf dem richtigen Weg!“ freut sich Metzler. Von 50 begutachteten Projekten zur Inklusion behinderter Menschen erhielten 2014 insgesamt 15 Projekte „mit hohem Wirkungspotential“ das PHINEO-Siegel.

Der Reiterhof der Kinderhilfe ist eine Therapieeinrichtung für drei Bereiche des therapeutischen Reitens: Hippotherapie, heilpädagogisches Reiten und Voltigieren werden ebenso wie Reiten als Sport für Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung angeboten. Zurzeit verfügt der Reiterhof über sechs hauptamtliche Mitarbeiter und ein Dutzend Honorarkräfte. Pro Woche kommen ca. 45 Hippotherapie-Patienten, 120 Voltigierer und etwa 120 Reiter in integrativen Reitgruppen auf den Reiterhof.

Quelle: www.mrn-news.de


zurück zur Übersicht