Stell dir vor, es ist Jahreshauptversammlung und keiner geht hin!

...oder:

Die wählen! Da geh´ ich nicht hin, am Schluss wählen die mich!

So saßen ein paar wenige wackere Mitglieder der Kinderhilfe bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 15. Mai alleine da. Ganze 31 Mitglieder waren gekommen, von weit über 400 Mitgliedern – und von den 31 waren über die Hälfte Vorstände, Beiräte, Kassenprüfer und Mitarbeiter, die sowieso immer da sind… merken Sie was?

Zu den Fakten:
Die 1. Vorsitzende der Kinderhilfe, Inge Bellmann, stellte sich nach 6 Jahren Vorstandsarbeit nicht wieder zur Wahl und wurde wehmütig in den Ruhestand verabschiedet.
Die anderen vier Vorstände wurden wiedergewählt: Werner Appel, Katrin Schürmann und Lea Kuhn als weitere Vorstandsmitglieder und Thomas Heringer als 2. Vorsitzender der Kinderhilfe.

Trotz intensiver Suche im Vorfeld konnte kein Mitglied gefunden werden, das sich für den Vereinsvorsitz zur Wahl stellte. Für eine kleine Übergangszeit ist die Kinderhilfe ohne Vorsitzenden überlebensfähig – aber früher oder später – lieber früher – brauchen wir einen Vereinsvorsitzenden!

Ohne 1. Vorstand kann die Kinderhilfe nicht weiterbestehen!

Der Vorsitz ist kein Fulltime-Job, keine Riesensache – aber man braucht etwas Herzblut für die gute Sache, ein bisschen soziales Engagement. Die anderen vier Vorstände sowie die Mitarbeiter, Beiräte und anderen ehrenamtlichen Helfer sind schon ein eingespieltes Team, so dass der Einstieg für den Neuen im Team ein fließender Übergang sein wird. Wir alle stehen mit Rat und Tat zur Verfügung, niemand wird alleine ohne Schwimmflügel ins kalte Wasser geworfen.

Also: Überlegen Sie, ob Sie nicht doch wollen, dass der Verein weiter besteht oder ob Sie jemanden kennen, der für das Amt geeignet wäre, sich aber nicht traut, sich zu melden.

Bitte helfen Sie mit, dass die Kinderhilfe nicht aufgelöst werden muss.
Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an reiterhof-kinderhilfe@web.de oder rufen bei Frau Stollmann zu unseren Bürozeiten an.

Thomas Heringer, 2. Vorstand der Kinderhilfe



zurück zur Übersicht