Schnuppertag Hippotherapie


Am Samstag, den 15.5. fand auf dem Reiterhof der erste Informationstag Hippotherapie statt. Im gut besuchten Stübchen im Anbau der Reithalle erläuterten Hofleiterin Dorothee Wanzek-Blaul, Krankengymnastin Inge Detzer sowie weitere Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder die Wirkungsweise der Hippotherapie. Zunächst veranschaulichte der 1997 von Frau Wanzek-Blaul gedrehte Fachfilm die dreidimensionalen Impulse, die von der Pferdebewegung auf den Patienten im Schritt übertragen werden. Anschließend entwickelte sich ein munteres Frage-Antwort-Spiel, in welchem die Fragen der interessierten Besucher und Pressevertreter ausgiebig beantwortet wurden. Alfred Würzburger, langjähriger Hippo-Patient und Reiter bei der Kinderhilfe erläuterte am eigenen Beispiel die Auswirkungen der Hippotherapie.

Anschließend demonstrierte Thomas Dech, ebenfalls seit vielen Jahren Patient bei der Kinderhilfe, wie er von seinem Rollstuhl aus mittels Lift auf den Rücken von Therapiepartner „Romeo“ gehoben wird. Nun hatten die Besucher die Möglichkeit, am eigenen Leib zu erfühlen und zu spüren, wie es sich auf dem Pferderücken bei der Therapie anfühlt – und sie nutzten diese einmalige Gelegenheit auch nachhaltig aus. Zwanglos ergab sich ein reger Austausch zwischen den Besuchern und dem Kinderhilfe-Team, einige Familien meldeten sich spontan bei Frau Erber im Büro für Schnupperstunden bzw. erste Therapie-Einheiten an. Und auch der sichtlich beeindruckte Pressevertreter von der RHEINPFALZ probierte die Hippotherapie auf „Romeo “ aus – seinen Bericht bericht finden Sie untern folgem Link.

15. Mai. 2010, Rheinpfalz; Therapeut auf vier Hufen

Die arbeitsintensive Vorbereitung des „Schnuppertages Hippotherapie“ hat sich gelohnt – es wird nicht der letzte seiner Art auf dem Reiterhof der Kinderhilfe gewesen sein.

Th. Heringer

zurück zur Übersicht