Pippi feiert Weihnachten…


Pipi und ihr „kleiner Onkel“ sind flott unterwegs.

So lautete das Motto der diesjährigen Weihnachtsfeier auf dem Reiterhof der Kinderhilfe. „Giovanni“ unser Tigerschecke, präsentierte sich als „Kleiner Onkel“ und Lea Zehe als Pippi Langstrumpf. Allerhand Besuch bekamen Tommy, Annika und Pippi in die Villa Kunterbunt und alle wollten mit ihnen gemeinsam Weihnachten feiern.

Die Voltigierer brachten nicht nur Geschenke mit, sondern zeigten auch eine eindrucksvolle Vorführung auf „Rapunzel“. Die Clowns sorgten mit ihren lustigen Einfällen und stuntmäßigen Showeinlagen auf „Romeo“ für jede Menge Spaß. Viel Grund zum Lachen hatten die Gäste in der Villa Kunterbunt, als „Romeo“ sich auf der Wippe noch als lebendiges Schaukelpferd
präsentierte, welches von seiner Wippe nicht
mehr runter gehen wollte.

Romeo und Jutta, die alle zum lachen Brachten.

Auch Pippis Vater, der Kapitän Efraim Langstrumpf, verlies sein Schiff um seiner Tochter einen Koffer voller Golddukaten zu bringen und mit ihr auf dem Festland Weihnachten zu feiern. Im Gepäck hatte er Piraten, die auch hoch zu Ross eine gute Figur abgaben. Ein bisschen melancholisch blickten alle zurück in die Vergangenheit, in der Pippi als kleines Mädchen schon wild auf dem Holzpferd turnte.

Doch die Stimmung wurde nicht getrübt und so zeigten auch die kleinsten Gäste, dass sie auf „Vicky“ und „Svala“ schon ganz große Reiter sind.

Als die Feier in vollem Gange war, tauchte plötzlich die Polizei auf. Sie wollten Pippi verhaften, da diese ja ohne Eltern, ganz allein, in der Villa Kunterbunt lebt. Da begann eine spannende Verfolgungsjagd, in der „Ronja“ und „Willy“ ihr Springvermögen unter Beweis stellen konnten. Pippi wurde geschnappt, doch glücklicher Weise konnte Papa Efraim Langstrumpf alle Missverständnisse aufklären. So lud Pippi auch die Polizisten ein, mit ihr, Tommy, Annika, Kleiner Onkel, Herr Nilsson und allen Freunden Weihnachten in der Villa Kunterbunt zu feiern.

Die Polizei bei der wilden Verfolgngsjagd.

Zum Abschluss der einstündigen Weihnachtsvorführung, kam, wie in jedem Jahr der Nikolaus. Er brachte für alle großen und kleinen Kinderhilfefreunde Geschenke mit.
Gut gestärkt mit Fleischkäsebrötchen oder Wurstbrötchen, mit Kaffee, Kinderpunsch oder Glühwein, mit Waffeln oder Kuchen traten die zahlreichen Gäste den Heimweg an.
Vielen Dank an dieser Stelle auch allen Helfern hinter den Kulissen. Jetzt kann Weihnachten kommen!

Übrigens – wer sich alles noch mal anschauen möchte oder gar die Weihnachtsfeier verpasst hat, der kann sich für 3 Euro die DVD zum Fest bestellen – einfach in die Listen auf dem Reiterhof eintragen!

Ruth Bellmann

Kleiner Onkel sorgt für Spaß

Der Mannheimer Morgen schrieb am 15.12.09 einen Zeitundartikel über unsere Weihnachtsfeier den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

15. Dez. 2009, Mannheimer Morgen; Kleiner Onkel sorgt für Spaß

zurück zur Übersicht